Im Prinzip ist das ganz einfach erklärt: dieser Teil der Gesellschaft reist Vollzeit. Das kann bedeuten, dass man in seiner Heimat alle Zelte abgebrochen hat und sich nun auf einer Weltreise befindet. Das kann aber genauso gut heißen, dass man sein “Basislager” immer noch in der Heimat hat und immer wieder dorthin zurückkehrt.
Wiederum kann das Vollzeitreisen auch ganz andere Züge annehmen. Denn dieser Begriff bedeutet lediglich “sich auf einer Reise zu sich selbst” zu befinden. Dazu muss man nicht zwangsläufig seine gewohnte Umgebung verlassen. Für jeden Vollzeitreisenden gestaltet sich diese Reise anders.

DIE FINANZIERUNG DIESER REISE

Aber wenn man nur am Reisen ist, muss man auch irgendwie einen Weg finden, sich das Ganze zu finanzieren. Daher arbeiten Vollzeitreisende während ihrer Reise – ganz gleich welche Art von Reise das ist. Das Arbeiten kann viele Facetten haben. Möglicherweise starten manche ihr eigenes Online-Business. Andere wiederum nehmen Jobs vor Ort an und sind mal Barkeeper, Kindermädchen oder Landwirt. Die einen arbeiten als Freelancer, die anderen gegen Kost und Logis. Und wiederum andere verbinden das Analoge mit dem Digitalen und finden darin ihre neue Berufung. Es ist für wirklich jeden etwas dabei. Und jeder Vollzeitreisende hat die Chance, selbst zu entscheiden wo und wie der Schwerpunkt gelegt wird.

MERAKI VILLA HOSTEL: ENGLISCHUNTERRICHT AUF VIETNAMESISCH (BLOG)

WIE KOMMT MAN AN JOBS?

Ein weitverbreiteter Irrtum ist der, dass viele denken, man muss sich bereits auf Reise befinden, um an Jobs zu kommen. Ganz im Gegenteil: man kann sich schon vor der Reise um Jobs bemühen und Augen und Ohren offen halten. Vielleicht möchte man freiberuflich für den ehemaligen Arbeitgeber arbeiten? Dann sollte man das vor Antritt der Reise zumindest einmal angesprochen haben. Die vielen Freelance-Portale im Internet ermöglichen es einem jedoch auch, von unterwegs an Jobs zu kommen. Vielleicht möchte man aber eher etwas ganz anderes machen und gegen Kost & Logis arbeiten? Auch da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, an Jobs zu kommen. Wir finden beispielsweise unsere “analogen” Jobs hauptsächlich über HelpX und workaway. Auf diesen Plattformen, kann man sich im Vorfeld schon mal informieren, was es wo gibt und die jeweiligen Gastgeber anschreiben.

ALTER ALLTAG VS. NEUER ALLTAG

Es gibt Menschen, die meinen man tausche einfach seinen alten Alltag im Vollzeitjob gegen einen neuen in der Vollzeitreise. Zu gewissen Teilen stimmt das auch. Allerdings ist der neue Alltag ein Alltag, den man komplett selbst bestimmt. Vollzeitreisende leben, reisen und arbeiten zu ihren eigenen Konditionen. Das bedeutet: sie sind oft zum ersten Mal ihr eigener Herr und unmittelbar für ihre Zukunft verantwortlich. So ist nichts vorbestimmt und der Alltag ist mehr oder weniger jeden Tag ein neuer.

WAS MACHEN VOLLZEITREISENDE? (BLOG)

Das Arbeiten ist in erster Linie dazu gedacht, herauszufinden, was einem wirklich Spaß macht. Vollzeitreisende sind unterwegs, um ihren Platz in der Welt zu finden. Und dafür tun und machen sie alles, was nötig ist. Denn jeder Vollzeitreisende ist seiner eigenen Reise Schmied.