Ich schreibe heute über das Wetter. Das ist ja bekanntlich das Thema Nummer 1, wenn man nicht, weiss worüber man reden soll – oder in meinem Fall, worüber man schreiben soll. Aber das Wetter ist heute wirklich das Highlight meines Tages. Zumindest bis jetzt, denn es ist erst kurz nach 16 Uhr. Da kann ja noch viel passieren. Heute Abend wollen wir uns nämlich wieder mal den Sonnenuntergang am Strand gönnen. Vielleicht wird das dann das Beste vom Tag. Gut möglich. Aber der Sonnenuntergang ist ja sowieso vom Wetter abhängig. Wobei wir wieder beim Thema wären. Bei uns hat’s gefühlt die letzten Millionen Tage nur geregnet. Okay, das ist leicht übertrieben, ich geb’s zu. Aber es war wirklich kack Wetter. Denn wenn’s hier in den Tropen mal pisst, dann richtig. Unsere Regentonne auf dem Dach war schon nach ein paar Stunden so überflutet, dass ein einziger Wasserfall daraus entstand. Das war irgendwie schon fast wieder cool. Bali ist ja bekannt für seine vielen Wasserfälle und wir hatten unseren eigenen im Garten. Wir mussten nur aus dem Fenster schauen und nicht mal rausgehen dafür – denn daran wäre ohnehin nicht zu denken gewesen. Aber die Zeiten sind jetzt glücklicherweise vorbei. Heute Morgen hat sich die Sonne durch die Wolken gekämpft und ist seither auch brav geblieben. Wenn man dem Wetterbericht glauben kann, ist die Schlechtwetterfront damit überstanden und uns erwarten jetzt wieder Tage voller Sonnenschein und Hitze. Ich freue mich drauf. Wie es so philosophisch heisst: man merkt manchmal erst, wie wichtig einem etwas ist, wenn man es nicht mehr hat. Das war auch in meinem Fall so. Aber jetzt ist die Sonne ja wieder da. Zum Glück. Ich war überglücklich darüber heute Morgen und konnte es kaum erwarten, in den Pool zu Springen und mich danach ein bisschen in die Sonne zu legen. Hier auf Bali hat man den geilsten Blick, wenn man einfach auf dem Rücken liegt und nach oben sieht: riesige Bananenbaum-Blätter wedeln neben Palmenblätter im Wind und darüber flattert immer mal wieder ein Drache. So schön.