Neuer Monat, neuer Visa Run. Neue Stadt, neues Hostel. Dieses Mal geht’s nach Kuala Lumpur. Und hier gibt’s das Paper Plane Hostel. Für uns ein wahres Fundstück. Erstens wegen dem Namen: Papierflieger sind ja genau unser Ding. Und zweitens sieht es ziemlich cool aus. Wir stehen auf diesen ganzen Industrial-Chic. Hätten wir eine Loftwohnung in Brooklyn, würden wir sie wahrscheinlich genau so einrichten. Da das aber nicht der Fall ist, nehmen wir erstmal mit dem Paper Plane Hostel vorlieb. Die stellen uns netterweise sogar ein Doppelzimmer mit geteiltem Bad für 3 Nächte zur Verfügung, damit wir eine Hotelbewertung darüber schreiben können. So ein Blogger-Leben hat also ebenfalls seine Vorzüge. Auch wenn man keine Loftwohnung hat. Und Kuala Lumpur ist ja auch nicht schlecht.


PAPER PLANE HOSTEL – Kuala Lumpur, Malaysia

Zeitraum: 26.-29.07.2017

Preis pro Nacht:
MYR 70, also ca. 13,70 € / CHF 15.90 pro Person im Schlafsaal
MYR 160, also ca. 31,50 € / CHF 36.20 pro Zimmer – beides mit geteiltem Bad


HOST

Bei unserer Ankunft im Hostel, werden wir direkt freundlich willkommen geheissen. Die Mitarbeiterin bringt uns persönlich zu unserem Zimmer im 1. Stock und drückt uns zwei Flaschen Wasser, frische Handtücher und Finken (Deutsch: Hausschuhe) in die Hand. Im Gebäude herrscht nämlich, wie so oft in Asien, Schuhverbot. Die Flip Flops müssen also draussen bleiben. Das ist aber gar kein Problem: so ist’s nämlich überall schön sauber.
Auch sonst ist das Personal äusserst hilfsbereit und gibt uns eine Karte, auf der die ganzen umliegenden Bars und Restaurants eingezeichnet sind. Was braucht man mehr?

UNTERKUNFT

Das Hostel befindet sich in einer kleinen Strasse mit alten Gebäuden im Kolonialstil. Selbstverständlich innen komplett renoviert. Uns gefällt der Mix aus alt und neu. Und die Terrasse ganz oben, die ist auch cool. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf die modernen Wolkenkratzer, die einen umgeben.
Aber wir sind ja nicht für den Blick hier, sondern zum Schlafen. Da hat man die Wahl zwischen Schlafsaal und Doppelzimmer. Toiletten und Duschen gibt es auf dem Gang. Eigentlich bevorzugen wir ein Zimmer mit Privatbad. Aber hier geht’s echt. Die Klos und Duschen sind sauber und es hat genügend. Da gibt’s also nichts zu meckern. Ausserdem befinden sie sich direkt vor unserer Zimmertür. Das hat Vor- und Nachteile. Die Wände sind nämlich ziemlich dünn. Wir müssen also nie lange warten, weil wir von unserem Zimmer aus genau hören, ob das WC oder die Dusche frei ist – das kann man sehen wie man will.
Das Zimmer an sich ist klein, aber schön. Und sauber. Zumindest bei der Anreise. Danach ist man selber fürs Aufräumen und Bett machen verantwortlich.

VERPFLEGUNG

Eine Küche oder Restaurant ist nicht vorhanden. Und somit auch kein Frühstück. Das Zimmer ist aber mit einem Wasserkocher und Tee/Kaffee ausgestattet. Und nur etwa 50 Meter neben dem Hostel, befindet sich das VCR Café. Das ist nicht ganz günstig, aber es lässt in Sachen Frühstück keine Wünsche offen. Gemäss Foursqaure ist es sogar das Nummer 1 Frühstückslokal Kuala Lumpurs.
Wer nicht so viel ausgeben oder lieber asiatisch essen will, für den gibt’s ebenfalls eine Vielzahl an Restaurants zur Auswahl. Die bekannte Food-Street Jalan Alor ist nur gute 10 Minuten zu Fuss entfernt.

UMGEBUNG

Die Lage ist ziemlich cool. Man ist hier gefühlt mitten drin. Sowohl nach Bukit Bintang als auch nach Chinatown läuft man etwa 15-20 Minuten. Zu den Petronas-Türmen sind es ca. 30 Minuten. Und die nächsten Monorail Station Hang Tuah ist rund 5-10 Gehminuten entfernt. Von hier aus verläuft eine direkte Linie nach KL Sentral. Es ist also wirklich alles sehr einfach zu erreichen.

UNSER FAZIT

Uns hat das Hostel gut gefallen. Und die Einrichtung war genau nach unserem Geschmack. Das Personal und auch die anderen Gäste waren äusserst freundlich, sodass wir uns sehr wohl gefühlt haben. Es ist alles ziemlich neu und sauber. Ausserdem ist die Lage super.
Was uns wahrscheinlich ein bisschen abgeschreckt hätte, ist der Preis. 30 € für ein Zimmer ohne eigenes Bad finden wir schon happig. Zumal wir ja normalerweise eher günstig unterwegs sind und wenn’s geht nicht mehr als 10 € für die Unterkunft ausgeben. In Grossstädten ist das aber oft schwierig. Kuala Lumpur ist da keine Ausnahme. Und wenn man die ganzen Hostels miteinander vergleicht, was die Ausstattung und den Komfort betrifft, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.

Dieser Beitrag ist in Unterstützung mit dem Paper Plane Hostel entstanden. Wir durften drei Nächte kostenlos bei ihnen übernachten. Vielen Dank für die Zusammenarbeit. Unsere Meinung ist davon jedoch nicht betroffen.