Da wir bereits über 3 Monate auf Bali rumhängen, werden wir des öfteren gefragt, wie wir denn das mit dem Visum machen. Darum ist es jetzt endlich mal Zeit für die Antwort. Also es ist so, es gibt ziemlich viele verschiedene Möglichkeiten und Visaarten aber diese drei sind am einfachsten und machen am meisten Sinn:

1. VISUMFREIE EINREISE FÜR 30 TAGE

Sowohl Deutsche als auch Schweizer können ohne Visum für 30 Tage nach Indonesien einreisen. Das ist kostenlos und problemlos machbar. Bzw. eigentlich muss man gar nichts machen. Man kommt am Flughafen an, begibt sich zur Passkontrolle, steht meistens in einer elend langen Schlange, bekommt einen Stempel in seinen Pass und fertig. Die visumfreie Einreise empfiehlt sich eigentlich ausschliesslich für Reisende, die weniger als einen Monat auf Bali bleiben möchten. Aber Achtung, so hatten wir das auch geplant. Bereits nach 3 Tagen hat uns jedoch das ominöse Bali-Fieber gepackt und uns in seinen Bann gezogen. Das war vor etwa 3 Monaten… Wir sind aber weiss Gott nicht die einzigen, denen das passiert. Also keine Panik, wenn es dir genau gleich geht. Die einzige Bedingung wenn du ohne Visum einreist ist halt, dass du Indonesien nach 30 Tagen verlässt. Danach kannst du aber jederzeit wieder einreisen. Das ist gar kein Problem. Daraus entstanden auch diese viel besagten Visa Runs. Dazu komme ich aber später.

Die Fakten zur visumfreien Einreise nochmal zusammengefasst:

  • es ist kein Visum nötig, demnach gratis
  • kein Aufwand bei Ankunft, man muss nichts tun
  • Aufenthalt von max. 30 Tagen in Indonesien
  • nicht verlängerbar, nach spätestens 30 Tagen muss man also ausreisen

ACHTUNG: Oft wird man beim Einchecken des Fluges nach Indonesien nach einem Ausreiseticket gefragt. Die Ausreise muss in jedem Fall innert 30 Tagen nach Ankunft passieren. Auch bei einem Visa on Arrival, worauf ich gleich zu sprechen komme.

HINWEIS: Wenn du noch nicht weisst, wohin du fliegen möchtest, kannst du dir ein Flugticket mieten. Du bekommst eine Buchungsbestätigung, welche du am Check-in-Schalter vorweisen kannst. Nach 24 Stunden wird dein Ticket dann wieder storniert.

2. VISA ON ARRIVAL FÜR 30 TAGE

„Visa on Arrival“ eignet sich für diejenigen, die schon vor Anreise wissen, dass sie länger in Indonesien bleiben möchten. Oder natürlich auch für diejenigen, die vom Bali-Sog verschlungen wurden und nicht jeden Monat ausreisen wollen. Wie der Name schon sagt, bekommt man dieses Visum am Flughafen in Indonesien. Im Vorfeld muss man dafür nichts tun. Und bei Ankunft geht das ganz einfach. Zumindest in Denpasar – an den anderen Flughäfen in Indonesien habe ich dazu noch keine Erfahrung gemacht. Wenn du in der Halle der Passkontrolle ankommt, hängt ein Schild auf dem „Visa on Arrival“ steht. Da gehst du hin, bezahlst USD 35 (30,30 € / CHF 33.40) und bekommst einen Kleber in deinen Pass sowie einen separaten Fötzel in die Hand gedrückt. Den soll man anscheinen unbedingt behalten, weil man den für die Visumsverlängerung braucht. Also wir haben ihn nicht gebraucht. Keine Ahnung wo der Zettel jetzt rum liegt. Der wird uns jetzt wahrscheinlich die ganze Reise über irgendwo in den Tiefen unseren Unterlagen begleiten. Naja, jetzt haben wir wenigstens ein Mitbringsel aus Indonesien. Und Vorsicht ist ja bekanntlich besser als Nachsicht. Nur so eine kleine Weisheit am Rande.

VERLÄNGERUNG VISA ON ARRIVAL UM WEITERE 30 TAGE

Um das Visum zu verlängern, empfehle ich nach ca. 20 Tagen einen Visaservice zu beauftragen. So haben wir es zumindest gemacht. Die holen den Pass dann bei einem zuhause (im Guesthouse oder wo auch immer man sich befindet) ab und erledigen den ganzen Papierkram bei der Einwanderungsbehörde. Dort muss man dann lediglich einmal hin um sich fotografieren zu lassen und Fingerabdrücke zu geben. Geht ruckzuck. Pam und ich waren total überrascht, wie organisiert das hier auf Bali zu und her geht. Da ich so beeindruckt war, schrieb ich sogar einen kurzen Blogartikel über die Balinesische Bürokratie. Aber nun zurück zur Erklärung: Den Pass bekommt man dann etwa eine Woche später mit dem neuen Visum wieder nach Hause geliefert. Für diesen Service bezahlt man um die IDR 350.000 (22,50 € / CHF 24.90). Die Verlängerung des Visums alleine kostet IDR 300.000 (19,50 € / CHF 21.50). Somit bist du bei total IDR 650.000 pro Person (42,30 € / CHF 46.50), wenn du dich nicht selber um den Papierkram kümmern willst. Das ist nämlich anscheinend ziemlich aufwändig, weil man mindestens dreimal bei der Einwanderungsbehörde antanzen muss.

Die Fakten zum Visa on Arrival nochmal zusammengefasst:

  • kann bei Ankunft am Flughafen beantragt werden
  • kostet USD 35 (30,30 € / CHF 33.40)
  • Aufenthalt von max. 30 Tagen in Indonesien
  • lässt sich kostenpflichtig um weitere 30 Tage verlängern
  • für die Verlängerung bezahlt man IDR 300.000 (19,50 € / CHF 21.50) bzw. IDR 650.000 (42,30 € / CHF 46.50)
  • das Visum für 60 Tage kostet einen also 72,60 € / CHF 79.90, wenn man es über einen Visaservice macht, was ich empfehlen würde

Wir waren sehr zufrieden mit unserem Visaservice. Du kannst uns sehr gerne über das Kontaktformular anschreiben und wir schicken dir den Kontakt.


3. TOURISTENVISUM FÜR 60 TAGE

Für alle Realisten unter uns, die schon vor Anreise wissen, dass es ihnen in Indonesien so gut gefallen wird, dass sie mindestens 2 Monate bleiben wollen, können sich ein Touristenvisum für 60 Tage besorgen. Das coole daran ist, dass man dieses Visum vor Ort 4 Mal monatlich verlängern und somit 6 Monate im Land bleiben kann. Ohne auszureisen. Denn das darf man bei diesem Visum nicht, sonst verfällt es. Aber Indonesien ist riesig. Das Land verteilt sich schliesslich auf sagenhafte 17.508 Inseln. Genug zu sehen gibt’s also allemal. Wichtig ist beim Touristenvisum, dass du es im Vorfeld bei der Indonesischen Botschaft beantragen musst. Hier findest du alle Indonesischen Konsulate weltweit. In der Schweiz befindet sich dieses in Bern und in Deutschland kannst du dich entweder für Berlin, Frankfurt oder Hamburg entscheiden. Die Beantragung des 60 tägigen Visums kostet um die 110 € / CHF 120. Es ist also ein bisschen teurer als „Visa on Arrival“ für 60 Tage. Dafür muss man sich vor Ort um nichts mehr kümmern.

TOURISTENVISUM IN SINGAPUR BEANTRAGEN

Wenn du schon in der Weltgeschichte unterwegs bist – oder vielleicht auch schon in Indonesien – und dich dann entschliesst, ein Touristenvisum zu beantragen, kannst du das auch auf der indonesischen Botschaft beispielsweise in Singapur machen. Die Bearbeitung dauert etwa drei Werktage und es kostet um die SGD 70 (44,10 € / CHF 48.70).

VERLÄNGERUNG TOURISTENVISUM UM WEITERE 30 TAGE – BIS ZU 4X

Wie gesagt, kann man das Touristenvisum noch 4 Mal um je einen Monat verlängern, um ganze 6 Monate in Indonesien zu verweilen. Das läuft dann so ab wie bei der Visa on Arrival Verlängerung und ist gleich teuer (siehe oben). Pro Monat in Indonesien bezahlst du also IDR 300.000 (19,50 € / CHF 21.50), wenn du dich selber um die Verlängerung kümmerst oder IDR 650.000 (42,30 € / CHF 46.50), wenn du einen Visaservice beauftragst.

Die Fakten zum Touristenvisum nochmal zusammengefasst:

  • muss mind. 4 Wochen im Voraus beantragt werden
  • kostet etwa 110 € / CHF 120 für 2 Monate
  • Aufenthalt von max. 60 Tagen in Indonesien
  • lässt sich kostenpflichtig um weitere 120 Tage verlängern
  • für die Verlängerung pro weiterer Monat bezahlt man IDR 300.000 (19,50 € / CHF 21.50) bzw. IDR 650.000 (42,30 € / CHF 46.50)
  • das Visum für 180 Tage kostet einen also 279,20 € / CHF 306, wenn man es über einen Visaservice macht, was ich empfehlen würde
  • man darf nicht aus Indonesien ausreisen während dieser Zeit, sonst verfällt das Visum

VISA RUNS

Diese sogenannten „Visa Runs“ sind recht gängig in Indonesien. Viele sind nur mit einem einfachen Visum oder gar visumfrei im Land und reisen einmal im Monat oder spätestens alle zwei Monate einmal aus. Theoretisch kannst du dir einfach früh morgens einen Flug nach Singapur oder Kuala Lumpur (von Bali aus, sind das meist die günstigsten Destinationen) buchen und abends dann wieder zurück. So sparst du dir die Unterkunft vor Ort. Sieh es also als eine Art Tagesausflug. Am Flughafen in Singapur und Kuala Lumpur lässt es sich auch gut ein paar Stunden verweilen. Pam und ich verbinden die Visa Runs aber eigentlich immer mit einem Wochenendtrip. Wir haben das in Europa schon immer gerne gemacht und finden es immer noch toll. Einfach ein paar Tage in eine andere Welt entfliehen. So hat es sich für uns zumindest in Singapur angefühlt – Jurassic Park lässt grüssen. Unseren Blogartikel über Singapur findest du hier: Singapur in drei Tagen oder herzlich Willkommen bei SimCity.

Ich glaube das war alles. An der Stelle lässt sich einfach noch sagen: viel Spass in Indonesien. Es wird dir sicher gefallen. Plan zur Sicherheit also lieber mal ein bisschen mehr Zeit ein. Man weiss ja nie. Und wenn du Fragen hast oder dich einfach mit Gleichgesinnten austauschen möchtest, schau mal in unserer Facebook-Gruppe #VOLLZEITREISENDE vorbei. Wir freuen uns auf dich.